Edis Blog Korsika 2018 Urlaub

07.09 – Rückreise von Concegga über Ajaccio nach Calvi

on
7. September 2018

Recht früh aus den Federn, der Bus fährt um 6:45 Uhr ab, daher 5:45 Uhr aufstehen. Frühstück diesmal höherwertig, Croissants aus dem SPAR, die wir gestern eingekauft haben, Joghurt mit frisch geschnittenen Bananen Stückchen. Der Kaffee blieb der Lösliche. Noch drei andere Wanderer warteten an der Haltestelle direkt vor dem Gite. Abfahrt dann doch erst um 7:00 Uhr Richtung Tal. Eine steinalte Oma saß schon im Bus, eine weitere ältere Frau stieg weiter unten zu.

Der Busfahrer und die alte Frau haben sich während der Fahrt ab und zu unterhalten. Französisch kann ich ja noch das eine oder Andere erahnen, aber die Beiden haben sich auf korsisch unterhalten, kein Wort zu verstehen. Auf dem Weg nach Ajaccio unterwegs auf engen Straßen immer weiter nach unten von Dorf zu Dorf. Langsam wurden die Dörfer größer und die Zivilisation kam immer näher, war eigentlich richtig angenehm ohne, aber um nach Hause zu kommen gibt es keine andere Möglichkeit.

Fahrzeit etwa 1,5 Std. Ankunft am Bahnhof mitten in Ajaccio. Erst mal am Bahnhof nach der Verbindung schauen und das Gepäck aufbewahren, damit wir es nicht die ganze Zeit durch die Stadt schleppen. Fahrkarten gibt es erst ab 14:00 Uhr, also los auf eine kleine Stadtbesichtigung (aus der dann doch ne größere wurde 15 km vor zurück, hoch runter, zum Supermarkt außerhalb der Stadt was einkaufen für die 4,5 Std. Zugfahrt.

Wieder zurück noch ein paar Souvenirs kaufen, was Kühles trinken, kurz nach zwei dann die Tickets kaufen, Gepäck holen und auf den Zug warten.

Dann um 15:25 Uhr gehts los mit Jim Knopf auf der Märklin Schmalspurbahn erst mal bis Ponte-Leccia, der Zug ist immer voller geworden und die viele Passagiere mussten stehen, im Eingangsbereich dicht gedrängt. Auf der Strecke unzählige Viadukte, Brücken und Tunnel, der längste kurz vor Vizzavona ist knapp vier km lang und völlig gerade, so dass man das Ende des Tunnels schon beim Einfahren sieht. Leider nicht wenn man im Zug hinter dem Lokführer sitzt. Am Umstiegsbahnhof aus dem Zug auf Gleis eins raus und direkt in den Zug auf Gleis zwei einsteigen weiter nach Calvi.

Pfeifend und quietschend geht es durch die Berge weiter mit Tunnels, steilen Abhängen mal an der linken, mal an der rechten Seite, Viadukte die eher baufällig aussehen aber wohl alles gewesene überstanden haben. Jun. Knopf hat an jeder Milchkanne angehalten um die Schüler, die wohl übers Wochenende nach Hause kommen nach und nach aussteigen zu lassen. Haltestellen, die gar keine waren ohne Ansagen einfach Stopp Rats und weiter. Endlich am Abend um 20:30 Uhr am Bahnhof, zum Glück war das Hotel nicht sehr weit. Kein Pförtner an der Rezeption, erst mal warten … wie schon öfter gesagt, die Uhren ticken hier anders. Buchung war alles ok, im Zimmer dann Rucksack ausräumen, sortieren und warm duschen. Klimatisiertes Zimmer mit TV (kam grad Fußball das geht auch ohne Kommentare zu verstehen, sonst nur französische Sender). Noch ein paar Schritte durch die Flaniermeile, dann ins Bett, Ihnen Wecker stellen.

Die zurückgelegte Strecke als Open Street Map Karte mit Höhenprofil und Zusatzinfos:

Gesamtstrecke: 17181 m
Maximale Höhe: 81 m
Minimale Höhe: 47 m
Gesamtanstieg: 327 m
Gesamtabstieg: -326 m
Gesamtzeit: 05:20:38
Download file: 16_Korsika_Wandern_Rueckreise_von_Concegga_ueber_Ajaccio_nach_Calvi.gpx

TAGS
RELATED POSTS
Edi Teppert
BW, Deutschland

Nur gemeinsam schaffen wir Dinge

Durchsuche die Seite:
Beiträge nach Monat auswählen
Über mich
Wie viele ....
  • 1
  • 6.997