Edis Blog Radfahren Schweizer Pässe Tour 2022 Schweizer Pässe Touren

20. August 2022 – 1. Tag Schweizer Pässe Tour 2022

on
20. August 2022

Der erste Tag unserer 2022er Schweizer Pässe Tour startete wie immer sehr früh Morgens mit der Fahrt in die Schweiz zum Hotel Urweider, wo wir eine Übernachtung mit Halbpension gebucht hatten. Um 4:30 Uhr war der Treffpunkt in Spaichingen um das Auto mit den Rädern und Gepäck zu beladen und dann um 4:45 Uhr los zu fahren. Grob geplant waren etwa drei Sunden Fahrt bis Innertkirchen, wo unser Hotel war. Der Verkehr war erträglich und wir kamen recht gut voran, wobei man in der Schweiz ja immer eher gemütlich unterwegs ist, wegen der allgemeinen Geschwindigkeits Regelungen die dort gelten.

Schweizer Pässe Tour 2022 – Tourverlauf Tag 1


Schweizer Pässe Tour 2022 – Höhenprofil Tag 1

Am Hotel konnten wir auf dem Parkplatz das Auto abstellen und nach einem Toilettenbesuch die Vorbereitungen der Räder und Ausrüstung angehen. Umziehen Getränke ans Rad, entsprechend dem nassen, nebligen Wetter haben wir uns entschlossen einen Rucksack mitzunehmen. In dem konnten Überschuhe, Langarmjacke, Windjacke und Halstuch untergebracht werden, so dass wir auf Regen und Kälte vorbereitet werden. Die ganze Verpflegung hatte da auch noch Platz … einige Riegel ein Brötchen, Bananen. Der Kalorienverbrauch auf der anstrengenden Tour war ja enorm, das musste ja einingermassen mit Nahrung und vor Allem viel trinken ausgeglichen werden.

Nachdem die Vorbereitungen abgeschlossen waren, konnte es losgehen. Gleich von Anfang an ging es nur hoch, keine flache Einrollphase sondern nur nach oben. Wir sind die Grimselpassstrasse entlang der Aare hoch gefahren. Auf dem Weg gab es diverse Tunnel die wir durchfuhren, durch Guttannen ging es dann am Gelmersee vorbei zum Räterichbodensee weiter dann zum Grimselsee. Die Staumauer wurde gerade ge- / umgebaut und es gab eine Info Veranstaltung, daher war einiges los. Viele Busse und Autos waren unterwegs und an der Baustelle waren sehr viele Leute unterwegs, die sich die Vorträge anschauen / hören wollten. Am Totensee ging es über die Grenze von Bern ins Wallis. An der Stelle hatten wir dann den Grimselpass überquert und es ging wieder Bergab bis nach Gletsch zum Hotel Gacier du Rhone.

Eine schöne Abfahrt nach Gletsch, ein wenig Erholung vor dem nächsten Pass und wunderbare Eindrücke und Panoramas von der Landschaft zwischen Grimselpass und Furkapass. Im Tal zwischen Grimseslpass und Furkapass liegt in Gletsch ist das berühmte Hotel “Glacier du Rhone“. Im Bahnhof von Gletsch startet die Furkabahn, eine hostorische Dampflok Zahnradbahn. Durch Gletsch fliesst auch die Rhone vom Gletscher hinunter.

Als wir unten in Gletsch angekommen sind, ist gerade die Dampflok auf dem Gleis gestanden und war kurz vor dem Start zum Gipfel, wo sie vor dem Tunnel stoppt und mit der aus dem Tunnel kommenden Bahn wechselt. Während wir den Pass hoch gefahren sind ist die Bahn nach oben gefahren mit tösendem Signalhorn und reichlich Dampf vom Kohleofen der aus dem Tender beheizt wurde. Als wir mit dem Rad etwa in der Mitte des Passes waren, haben sich die beiden Bahnen getroffen und kurz gestoppt um dann jeweils ihren Weg nach Unten / durch den Tunnel genommen haben.

Nachdem wir einige Fotos von den Bahnen gemacht hatten sind wir weiter den Furkapass hinauf gefahren. An dem Foto Spot “Grand Tour of Switzerland” sind wir dann leider vorbei gefahren, weil keiner von uns so richtig bemerkt hat, dass der ja leicht unterhalb des Gipfels liegt. An dem Foto-Spot auf dem Furkapass hat man eine sehr gute Sicht runter ins Rhonetal, zum Rhonegletscher und in die umliegenden Berge, auch die Rhone selbst sieht man. Diese Foto-Spots gibts es an vielen Oren in der Schweiz und es gibt auch viele Internetseiten, die Informationen dazu anbieten. Eine Seite mit der Übersicht der Foto-Spots auf einer Google Karte hab ich hier gefunden: Foto-Spot Karte (in neuem Tab anzeigen)

Eine Beschreibung von myswitzerland.ch:
Höher geht es kaum: Mit 2429 m ü. M. ist der Furkapass, der die Kantone Uri und Wallis verbindet, der höchste Alpenpass auf der Grand Tour of Switzerland. Hier verläuft auch die Europäische Wasserscheide zwischen Mittelmeer und Nordsee. Im Sommer lohnt sich eine Fahrt in den liebevoll restaurierten Wagen der Dampfbahn Furka-Bergstrecke oder ein Spaziergang zum bekannten Rhonegletscher. Wie der Name schon sagt, entspringt hier die Rhone – oder der Rotten, wie der Fluss im Oberwallis genannt wird.

Angekommen auf dem Gipfel des Sustenpass war das Tageziel nahezu erreicht. Drei Pässe haben wir bezwungen, die Pflicht erfüllt zuletzt stand dann nur noch die Kür an: die Abfahrt zurück nach Innertkirchen zum Hotel.

Vor uns lagen noch ca. 30 km Abfahrt, die es aber auch in sich hatten. Bei der hohe Geschwindigkeit war volle Konzentration nötig um den Verkehr im Blick zu haben. Die Hände immer am Lenker und an den Bremsen, häufiges bremsen in den Serpentinen und die ständigen Schläge des Belags waren auch maximal anstrengend.

Am Ende sind wir heil am Hotel angekommen und konnten das Erlebnis in vollen Zügen wirken lassen. Nach der Tour ist vor der Tour, wir haben gleich eineige Vorbereitungen für den nächsten Tag getroffen und die Räder im Auto verstaut. Mit dem Gepäck aufs Zimmer erst mal eine erfrischende Dusche nehmen und etwas relaxen.

Vor dem Abendessen, das ab 18:00 Uhr angesagt war, haben wir noch einen kleinen Spaziergang gemacht um die Beine etwas aufzulockern. Danach ging es zu unserem Menü, das wir nachträglich noch mit Halbpension dazu gebucht haben. Das Essen war sehr lecker und ein richtiges Gourmet Menü mit vier Gängen. Der Wein, den unser Hotelchef nach unserem Wunsch ausgesucht hatte war hervorragend … aber nicht ganz preiswert (49 Fr.).

Nach dem Essen sind wir recht früh aufs Zimmer und auch ziemlich schnell eingeschlafen. Erholsamer Schlaf war wichtig um für den nächsten Tag gut vorbereitet zu sein.


Eine Tour Beschreibung:

Tour 1 – Grimsel-Furka-Sustenpass 120km 3700hm
Innertkirchen – Grimselpass – Gletsch – Furkapass – Andermatt – Wassen – Sustenpass – Innertkirchen
Der Grimselpass verbindet die beiden Kantone Bern und Wallis. Die wilde und eher karge Gebirgslandschaft und die mächtigen Stauseen und Kraftwerksanlagen machen diesen Pass sehr interessant und abwechslungsreich. Der Furkapass verbindet die beiden Kantone Wallis und Uri und zählt zu den imposantesten Alpenüberquerungen und ist mit einer Passhöhe von 2436 m der vierthöchste Pass der Schweiz.
Der Sustenpass verbindet die beiden Kantone Uri und Bern und ist geprägt von einer meist unberührten und malerischen Naturlandschaft.

Die zurückgelegte Strecke als Open Street Map Karte mit Höhenprofil und Zusatzinfos

Schweizer Pässe Tour Tag 1 – Grimsel-, Furka-, Sustenpass – 20.08.2022

Gesamtstrecke: 124477 m
Maximale Höhe: 2370 m
Minimale Höhe: 592 m
Gesamtanstieg: 3645 m
Gesamtabstieg: -3660 m
Gesamtzeit: 08:45:24
Download file: 2022-08-20-edi-teppert-com-SchweizerPaesseTour-Tag1.gpx

TAGS
RELATED POSTS
Edi Teppert
BW, Deutschland

Nur gemeinsam schaffen wir Dinge

Durchsuche die Seite:
Über mich
Wie viele ....
  • 6
  • 37.613