Radfahren Schweizer Pässe Tour 2023 Schweizer Pässe Touren

20. August 2023 – 2. Tag Schweizer Pässe Tour 2023

on
20. August 2023

2. Tag Schweizer Pässe Tour 2023

Nach dem wir etwas länger schlafen konnten (oder auch nicht) sind wir zeitig runter in den Speisesaal um einen guten Platz auf dem Balkon zu erwischen. Wir waren um 7:15 Uhr unten und ab 7:30 gab es Frühstück. Es waren noch einige Tische auf dem Balkon frei und so konnten wir die Aussicht vom Balkon hintunter auf den Urnersee, auf den Garten und die Ziegen, die dort unterwegs waren geniessen solange wir das Früstück zu uns nahmen.

Nach dem Frühstück wieder ins Zimmer und alles zusammengepackt für die Fahrt zum Startpunkt der 2. Tour. Das war der Parkplatz Rittmarren kurz hinter Ricken. Räder augepackt und umgezogen, Proviant und Getränke vorbereitet, dann ging es los Richtung Gommiswald. Anfangs war es eine recht flache Strecke bis zum Walensee. Dann ging es an den ersten Anstieg auf der Amdenerstrasse. Es zog sich so recht steil einige km hoch bis es auf der Sell so richtig seil wurde, das war ganz schön anstrengend.

Ungefähr in der Hälft der Sell gab es eine bewirtete Hütte, die Skiclubhütte Altschen wo recht viel los war, wir sind da weiter gefahren bis zur Vorderhöhi unserem ersten Psss für diesen Tag, der auf 1532m liegt. Auch recht unspäktakulär, ein kleines Schild und viele Wegweiser für die weiteren Routen die es von dort ab gibt. Für uns ging es jetzt erst mal Bergab, eine lange Abfahrt über Leistbach vorbei an einem großen Steinbruh nach Stein, dann bis nach Neu St. Johann. Von dort sind wir dann die alte Schwägalppassstrasse hoch gefahren. Unten aud den Schlidern stand: Autofreie Zone. Das war leider nicht so, da auf der Schwägalp Schwinget Arena der diesjährige Schwinget Wettkampf stattgefunden hat und auf den umliegenden Strassen gefühlt 5000 Autos geparkt haben.

Auf der Schwägalppasshöhe gab es wieder ein Schild und es gibt auch ein Bild vom Schild. Die Passhöhe liegt auf 1300 m Höhe. Nachdem wir den zweiten Pass erklommen haten ging es wieder eine sehr lange Abfahrt hinunter bis nach Urnäsch, berühmt für das Chlausen an Silverster in Urnäsch (Wikipedia). Wir sind am Ortseingang von Urnäsch dann Richtung Osten die Schönaustrasse rauf bis zum Schönaupass. Von dort ging es dann wieder hinuter, eine weitere Abfahrt bis Bächli, dort gab es einen Trinkwasser Brunnen wo wir unsere Flaschen füllen konnten für den Rest der Tour und noch mal Wasser trinken.

Es gab noch zwei Ansteige die zu meistern waren, der Erste rauf nach Hemberg ca. 200 Höhenmeter und der zweite rauf nach Schönenberg auch ca. 200 Höhenmeter. Der Rest war dann nur noch die Kür und bis dahin waren wir gut unterwegs. Das letzte Stück ging dann zurück über Ricken wo kurz nach dem Ort dann der Parkplatz in Sicht kam. Geschafft und platt aber sehr schön. Wie immer Landschaften, Berge, Seen, Tiere, Menschen. Sehr viele wunderbare Eindrücke, die wir erlebt haben.

Viel Spaß beim Sehen und Lesen

Gruß

Edi

Ein Textauszug aus der Tourbeschreibung:

Weesen – Walensee – Vorder Höhi – Stein – Nesslau – Alte Militärstraße zur Schwägalp – Urnäsch – Schönaupass – Wattwil – Rickenpass Die Vorder Höhi ist der Pass, der Amden mit Starkenbach in den Alpen des Schweizer Kantons St. Gallen verbindet. Eine 3.- Klasse-Strasse beginnt im Ortsteil Vorderberg der Gemeinde Amden auf 1151 m; sie darf nur mit einer Spezialbewilligung motorisiert befahren werden. Dieser Übergang aus der Region Walensee ins Toggenburg hatte kurzfristig 1973/74 an Bedeutung gewonnen als die Zufahrt von Weesen nach Amden wegen eines drohenden Felssturzes gefährdet war. Die Passhöhe auf 1537 m ü. M. befindet sich östlich des Gulmen. Die Schwägalp liegt in der Ostschweiz und Verbindet das Appenzellerland mit dem Toggenburg. Der Pass führt unterhalb des 2502 Meter hohen Säntis durch und ist einer der höchsten Voralpenpässe. Er liegt zur Hälfte im Kanton Appenzell Ausserrhoden und St. Gallen. Obwohl es nur zwei Startpunkte gibt, hat der Pass für Radler vier mögliche Rampen. Die Passhöhe auf der westlichen Alternativroute liegt sogar etwas höher als die Hauptstrecke. In der umgebenden Hügellandschaft ist die Schwägalp der einzige Pass mit einem alpin wirkenden Charakter. Reizvoll ist dieser Pass vor allem wegen der möglichen Alternativ-Routen, da dort auch an einem Wochenende nix von den Motorradhorden zu sehen und riechen ist, die auf den normalen Strecken das Radlerleben zur Hölle machen.

Die zurückgelegte Strecke als Open Street Map Karte mit Höhenprofil und Zusatzinfos

Vorder Höhi, Schwägalppass – 2. Tag Schweizer Pässe Tour 2023 – 20.08.2023

Gesamtstrecke: 99734 m
Maximale Höhe: 1395 m
Minimale Höhe: 358 m
Gesamtanstieg: 2477 m
Gesamtabstieg: -2474 m
Gesamtzeit: 06:30:16
Download file: 2023-08-20-edi-teppert-com-SchweizerPaesseTour2023.gpx

TAGS
RELATED POSTS
Edi Teppert
BW, Deutschland

Nur gemeinsam schaffen wir Dinge

Durchsuche die Seite:
Über mich
Wie viele ....
  • 33
  • 78.405