Alpstein Juni 2022 Edis Blog Klettern

17. Juni 2022 – 2. Tag Klettern Alpstein Juni 2022

on
17. Juni 2022

Der zweite Tag unseres Kletterurlaubs war die große Herausforderung eine schwierige, kräftezehrende und zeitaufwändige Tour die aber beeindruckend ist und sich allemal lohnt … unbedingt machen, das ist was, was sich ins Gedächtnis brennt!

Das Plan war gut und wir sind ihn angegangen, der geschätzte zeitliche Aufwand war aber sehr viel größer als gedacht. Unser Ziel war der Südwestpfeiler am 8. Kreuzberg, vom Gipfel dann absteigen / abseilen zur Biedermannkante am 7. Kreuzberg.

Der komplette Verlauf unserer Kletter, Wander, Abseil, Abstiegs, Aufsteigstour 🙂 hier beschrieben:

Nach dem köstlichen Frühstücksbuffet auf der Hundsteinhütte haben wir unsere am Vorabend schon vorbereiteten Rucksäcke noch mal geprüft und das Vesper für den Tag dazu gepackt. Wir sind um 7:54 Uhr los gelaufen erst mal runter zur Bollenwees. Ein kurzer Stopp für einige schöne Bilder vom Fählensee, in dem sich wieder die Landschaft dahinter spiegelete. Vorbei am Gasthaus Bollenwees Richtung Saxer Lücke. Oben an der Lücke nochmal ein paar Fotos geknipst, von dort hat man einen herrlichen Blick auf die vor uns liegenenden Kreuzberge. Weiter an der Roslenalp Hütte vorbei, die beim Aufsteig noch geschlossen war, Richtung achter Kreuzberg der erst auf Höhe des siebten Kreuzbergs sichtbar wird, da er nach hinten versetzt ist.

Auf dem Weg dort hin kommt man am 5. Kreuzberg vorbei, an dem es einige Felsenfenster gibt, eins davon ist richtig groß – das war eines unserer möglichen Ziele für den 3. Tag unseres Urlaubs.

Wir sind weiter Richtung Mutschen gegangen und haben uns dann links gehalten um zum 7. Kreuzberg zu kommen, wo wir auf die Südseite mussten um hinunter an die Abseilstelle am Südwestpfeiler zu kommen. Als wir über die Anhöhe des 7. Kreuzberges gestiegen waren mussten wir und erst mal orientieren, wie es weiter nach unten zum Einstieg geht. Erst mal auf dem nassen, hohen, rutschigen Gras absteigen. Da war sorgfältiges besonnenes Vorgehen Pflicht um nicht wegzurutschen und abzustürzen. Nach vielen Metern hatten wir dann die Stelle erreicht wo wir uns über mehrere Seillängen abseilen konnten. Das erste Stück waren etwa 30m und dann noch zwei mal 60m. Die 60m Passagen waren in einer riesigen Felswand, die senkrecht hinunter ging. Den Stand am Einstieg hatte Josef dann schon gefunden, von dort ging dann die eigentliche Kletterei erst los. Zu der Zeit waren schonknappe drei Stunden vergangen.

Die Seillängen am VIII Kreuzberg mit den Bewertungen und Längen:
1. Seillänge4b – 40m
2. Seillänge3b – 45m
3. Seillänge – 4a – 45m
4. Seillänge – 3a – 40m
5. Seillänge – 1 – 35m
6. Seillänge – 4b – 40m
7. Seillänge4b – 25m
8. Seillänge – 5a – 40m
9. Seillänge – 4a – 30m
10. Seillänge – 2c – 15m
11. Seillänge – 3c – 20m

Biedermannkante am 7. Kreuzberg:

1. Seillänge – 2c – ca. 30m
2. Seillänge – 3c – ca. 30m
Da waren schon einige schwierige Stellen dabei, die für mich an der Grenze meines Könnens lagen, aber es hat am Ende alles richtig gut funktionert und ich habe die Passagen alle gemeistert und bin dann oben am Gipfel angekommen.
Der Teil am 8. Kreuzberg war denn erst die “halbe Miete”. Wir mussten dann weiter zum 7. Kreuzberg, also wieder absteigen, abseilen und am 7.Kreuberg dann die Biedermannkante hoch, das weren noch mal zwei Seillängen.
Auf dem Gipfel des 7. Kreuzbergs angekommen, war es wieder eine Suche nach den Haken der Absteilsstelle, die sehr versteckt ganz am Ende des Gipfel versteckt liegt und schon recht anspruchsvoll zu erreichen ist. Das Abseilen haben wir dann wieder mit dem Doppelseil über 60m angegangen.
Unten angekommen war nur noch der Grat zu bewältigen über den wir gelaufen sind und dann zurück Richtung Roslenalp, Saxer Lücke und Bollenwees zur Hundsteinhütte.
Unser Zeitplan war da nicht mehr ganz zu halten, normalerweise ist um 18:30 Uhr Abendessen. Wir sind so etwa um 20:00 Uhr an der Hütte angekommen. Peter der Hüttenwirt hat uns aber nicht hängen lassen und hat uns extra noch mal frisch Spaghetti gekocht! Nach dem Abendessen war dann grad nocht Zeit um alles Equipment zu prüfen, Abendtoilette und ab ins Bett.

Die zurückgelegte Strecke als Open Street Map Karte mit Höhenprofil und Zusatzinfos

Zustieg – 2. Tag Klettern Alpstein Juni 2022 – 17.06.2022

Gesamtstrecke: 9979 m
Maximale Höhe: 1971 m
Minimale Höhe: 1460 m
Gesamtanstieg: 614 m
Gesamtabstieg: -384 m
Gesamtzeit: 03:13:15
Download file: 2022-06-18-edi-teppert-com-KletternAlpstein-ZustiegKlettern8KreuzbergSuedpfeiler.gpx

Kletter Tour – 2. Tag Klettern Alpstein Juni 2022 – 17.06.2022

Gesamtstrecke: 16475 m
Maximale Höhe: 1992 m
Minimale Höhe: 1404 m
Gesamtanstieg: 535 m
Gesamtabstieg: -829 m
Gesamtzeit: 08:43:47
Download file: 2022-06-18-edi-teppert-com-KletternAlpstein-Klettern8KreuzbergSuedpfeiler.gpx

TAGS
RELATED POSTS
Edi Teppert
BW, Deutschland

Nur gemeinsam schaffen wir Dinge

Durchsuche die Seite:
Über mich
Wie viele ....
  • 40
  • 34.215